EMOJIGRAM 👁 142 | | 2024-03

EMOJIGRAM ist ein digitales Werkzeug um komplexe, bzw. ambivalente Themen durch die Kombination vorhandener Emojis abzubilden. Das Erstellen von eigenen Emojigrammen ermöglicht den individuellen, aber auch gemeinschaftlichen forschenden Zugang zu Themen unserer Zeit und ist vor allem eine Diskussionsgrundlage zu verstehen.

The birth of a new tongue: Will Emoji become the common language of Europe?

Language is rarely limited to written words alone, language is multimodal. Texting in the digital space takes away that extra non-verbal information. Similar to drawings, Emojis allow us to reincorporate diversity and individuality into text, allowing a personal view on abstract issues:

Dyria Sigrid Alloussi (Strategic Communication Advisor) and Tristan Schulze (Digital Artist) collaborated on a concept that lets you create your own Emoji-ideogram: Your choice of Emojis define a personal interpretation and association of words and thus bring in diversity in the digital communication space.

Your choice of Emojis helps to visualize and express what words alone can’t say. Similar to gestures, emojis supplement, explain and enhance abstract and general words such as „planetary health“, „Mobility“, „Freedom“, „Work-life Balance“, „Single-Parenting“ and „Democracy“.

Emojis sind bildhafte Zeichen (auch bezeichnet als Ideogramme), die wir heute oft in der digitalen Konversation benutzen, um unsere niedergeschriebenen Nachrichten mit einer emotionalen Stimmung anzureichern. Nonverbale Kommunikation ist ein großer Bestandteil der Interaktion zwischen Mensch und Mensch. Daher sind Emojis Werkzeuge um unsere digitale, textbasierte Kommunikation durch nonverbale, gestenhafte Zeichensprache zu bereichern und damit durchaus zu präzisieren.

Vom Ideogram zum Emojigram
Trotz der Tatsache, dass es heute rund 3000 verschiedene Emoji Ideogramme gibt – fehlen Begriffe wie Hoffnung, Diversität, Vielfalt oder Filterblase in diesem visuellen Kommunikationsvokabular. Diese lassen sich jedoch durchaus anhand von Kombinationen bestehender Emojis modelieren. Daher entstanden im ersten Schritt des Projektes an dem Input verschiedener ProtagonistInnen Entwürfe, bzw. Collagen aus bereits vorhandenen Emojis, die aktuelle Themen und Begriffe abbilden.

Vom Emojigram zum Editor
Aus dieser Erfahrung von Zusammenstellung und Interaktion – wurde ein quelloffenener Onlineeditor entwickelt, um eigene „Emojigramme“ mit einfachsten Mitteln, z.B. mit dem Smartphone, entwickeln zu können.

EMOJIGRAM v0.1

Emojigram v0.2

Ambivalenz
Die Entwicklung einer „eindeutig“ lesbaren visuellen Übersetzung eines komplexen Begriffes ist dabei nicht die Zielstellung. Vielmehr bietet der Emojigram Editor eine Möglichkeit sich individuell, aber auch gemeinsam an komplexe Themen anzunähern und eine Diskussionsgrundlage zu biete.

Quelloffen
Die Editor Software ist lizenzfrei und quelloffen vom Designer & Künstler Tristan Schulze entwickelt und kann frei weiterverwendet, bzw. modifiziert werden.

P5 Onlineeditor & Quellcode