April 24, 2016

Tapetenwerk-statt-Werkstapete

Die Gestaltung einer Fläche bezieht sich bei dieser Methode auf ein zufälliges, oft unplanbares Abdeckprinzip. Verschieden breites Malerkrepp wird zunächst auf der Arbeitsfläche verklebt. Die abgedeckten Felder strukturieren danach die farbliche Gestaltung, die nun auf der vorbereiteten Fläche stattfinden kann. Interessant ist es dabei einen experimentellen/forschenden Ansatz zu verfolgen um neue Materialien und Techniken zu erschließen. Die Anwendung farbtheoretischer Ansätze, als auch Spritz- und Träufeltechniken, aber auch Tupf- und Wischtechniken erzeugen spannende Ergebnisse. Darüber hinaus betrachten wir eine gute Möglichkeit zur Gruppenarbeit – Koordination und Beobachtung der Gruppe.

Autoren:

Lisa Köhler, Luise Költzsch, Grit Schubert