Februar 22, 2016

Popup Lectures! Der Instant Unterricht

Entwickeln Sie eine eigene kleine Unterrichtseinheit (Team zu maximal 3 Personen) für einen Zeitraum von 25-30 Minuten – welche zu einem abgestimmten Termin innerhalb des Unterrichts für Gestaltung stattfindet – Verwenden Sie die Materialien, die uns zur Verfügung stehen, bzw. fragen Sie mich bezüglich Besorgungen. Sie dürfen sich thematisch frei entfalten – orientieren Sie sich natürlich daran, womit Sie ihre Mitschüler motivieren können. Es ist leider notwendig, noch eine weitere Note im Fach zu geben, daher würde ich das gerne daran koppeln – bitte geben Sie mir mindestens einen Tag vor einem gemeinsamen Unterricht Bescheid (drei Lektionen pro Unterrichtseinheit maximal – 3x30min) – ob Sie Ihre Lektion halten werden, sodass ich reagieren kann. Ihre Lehrtätigkeit wird unter folgenden, professionellen Kriterien betrachtet:

Originalität (40%)
Der Gestaltungsunterricht ist Ihre Plattform um neue Dinge auszuprobieren, aber auch um neue Dinge zu erfahren, die Sie in der Praxis oft nur unter optimalen Umständen erfahren können. Wagen Sie also den Schritt ins Extravagante. Die Originalität Ihrer Idee zählt! Was gab es noch nicht? – Stellen Sie sich die Frage: Mit welcher lustigen, spannenden, verrückten Idee könnten Sie es schaffen ihre Schüler zu überraschen und zu begeistern? (Salzteigtiere, Kastanienmännchen, Collage/Plakatgestaltung müssen leider zu Hause bleiben) – Was würde Sie selbst interessieren? – Hinweis: Scheuen Sie sich nicht davor schon bekannte Materialien oder Gewerke zu verwenden – wie können Sie diese vielleicht aus einem anderen Blickwinkel betrachten?

Gestalterische Professionalität (30%)
Beherrschen Sie das Handwerk, das Sie anbieten? Können Sie auf alle Fragen antworten, die vielleicht auftreten könnten? Wie gehen Sie mit Schülern um, die Schwierigkeiten mit Ihrem Angebot haben – welche Hilfestellung können Sie geben? Denken Sie auch an das leidige Thema des Arbeitsschutzes. Überprüfen Sie die Ergonomie Ihres Angebotes – benötigen Sie unnötig viel Vor- oder Nachbereitungszeit? Sind Sie während des Angebotes im Stress?

Motivationsfaktor (10%)
Sie müssen natürlich nicht zu jeder Zeit den immer heiteren Moderator mimen! Dennoch sollten Sie sich bewusst sein, das Sie ihre Schüler nur dadurch motivieren können, wenn Sie selbst mit gutem Beispiel vorangehen – suchen Sie sich im Idealfall also ein Thema aus, das ihnen selbst Freude bereitet, denn das ist ansteckend! Beobachten Sie die Reaktionen Ihrer Schüler auch während Ihrer Lehrveranstaltung und reagieren Sie auf Frustrationen oder Leerlauf. Seien Sie wach.

Selbstreflektion (10%)
Zu Ihrer Unterrichtseinheit gehört ein Abschluss, bzw. eine kurze Selbstreflektion. Sollte Ihr Plan nicht aufgegangen sein, ist hier der richtige Zeitpunkt dies zu reflektieren. Kritik an Ihrer eigenen Arbeit ist hier ausdrücklich erwünscht! Unterschätzen Sie diesen Aspekt nicht, denn er gehört zu Ihrem Handwerk – wie der schlaue Lehrkörper schon sagte: „Wer seine Fehler nicht erkennt, kann auch nicht aus ihnen lernen.“

Haben Sie gut abgeliefert? (10%)
Der Wert Ihrer Lehre hängt maßgeblich davon ab, was bei Ihren Schülern ankommt. Daher wird die Meinung Ihrer Schüler mit in die Auswertung integriert. Dabei spielen Fragen eine Rolle wie: Hat die Aktion Spaß gemacht? Wo gab es Längen? Was war unklar?